STUDIUM

Larissa Angelini durchlief ihre Gesangsausbildung sodann an der Hochschule für Musik Karlsruhe (Fächer Gesang und Musiktheater) bei Hanno  Müller-Brachmann als hoher Sopran beginnend, bald jedoch zu Christiane Libor und Stephan Klemm wechselnd, wo sie ihre stimmliche Ortung als sogenannter „Zwischenfach-Sopran“ mit Mezzo-Verankerung fand. Während der Studienzeit konnte sie zudem in Kursen intensiv mit Julia Varady arbeiten, die sie in ihrem Gefühl vom Zwischenfach bestätigte.  In Meisterklassen bei so besonderen und verschiedenen Sängerinnen wie Edith Mathis, Marlis Petersen, Christiane Oelze oder Brigitte Fassbaender konnte sie ihre stimmlichen Möglichkeiten erproben.  Wesentliche interpretatorische Impulse erhielt sie von Peter Schreier und im Bereich Musiktheater von bedeutenden Regisseuren wie Stefan Herheim und Peter Konwitschny. Dazu kamen Auftritte in Studio-Produktionen wie ‚Hänsel und Gretel‘, ‚Der gestiefelte Kater‘ oder ‚Die Fledermaus‘ und ‚Le Nozze di Figaro‘. Larissa Angelini schloss ihr Karlsruher Studium mit dem Master of Arts 2018 ab. In Vorbereitung auf ihren speziellen Umgang mit der praktischen Opern- und Konzerttätigkeit wie Entwicklung eines persönlichen Repertoires wird sie derzeit von Georg-Albrecht Eckle, Regisseur und Autor, betreut. Ergänzend dazu kommt die regelmässige Arbeit mit Josef Protschka und dem Lied-Meister Robert Holl.